Deine Stimme gegen Armut

Fachwissen optimal weitergeben

Die 16 Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Zertifikatslehrgang „Fachpädagoge im Gesundheitswesen“ wurden beim HZW in Gießen begrüßt.

Die 16 Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Zertifikatslehrgang „Fachpädagoge im Gesundheitswesen“ wurden beim HZW in Gießen begrüßt.

Zertifikatslehrgang wendet sich an Fachpädagogen in Gesundheitsfachberufen

Gießen. Den steigenden Anforderungen im pädagogisch-didaktischen Bereich trägt der Zertifikatslehrgang „Fachpädagoge im Gesundheitswesen“ Rechnung, der zum zweiten Mal am Hochschulzentrum für Weiterbildung (HZW) der Technischen Hochschule Mittelhessen in Gießen stattfindet. Er soll Lehrende in den Gesundheitsfachberufen darin unterstützen, ihr Wissen effektiv weiterzugeben.Der Zertifikatslehrgang „Fachpädagoge im Gesundheitswesen“ wurde mit dem Fachbeirat zusammen entwickelt. Unterstützt wird er vom Regierungspräsidium Darmstadt, das für die Qualität der Lehranstalten für Fachberufe im Gesundheitsbereich zuständig ist. “Es reicht nicht, Fachmann zu sein, um Wissen zu vermitteln“, sagte Silke Ley vom RP Darmstadt gegenüber den 16 Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Lehrgangs. „Sie müssen zunehmend Defizite bei Schulabgängern kompensieren – das erfordert moderne Methoden“. Das RP sehe Nachbesserungsbedarf und begrüße das Angebot des HZW daher sehr: „Sie können Multiplikatoren am Arbeitsplatz werden.“ Der Lehrgang ist hessenweit einmalig.

Der interdisziplinäre Lehrgang ist für Berufe des Gesundheitswesens geeignet, also beispielsweise für Lehrende im Bereich Rettungsdienst, Logopädie, Ergo- und Physiotherapie, für Lehrende an Hebammenschulen oder für Medizinisch-technische Assistenten. Unter den Teilnehmern sind diesmal beispielsweise Diätassistentinnen, Rettungsassistenten und Physiotherapeuten. „Ich möchte mich professionalisieren“, nannte ein Teilnehmer als Motivation, „ich möchte hauptberuflich in die Bildung gehen“ ein anderer. Weitere Teilnehmer erklärten, sich ihr pädagogisches Wissen bislang eher nebenher angeeignet zu haben und es nun auf solide Füße stellen zu wollen. Neben Teilnehmern mit 25-jähriger Berufserfahrung haben auch Berufsanfänger den Kurs belegt.

Voraussetzung für die Zulassung zur Fortbildung sind die Ausbildung in einem Gesundheitsfachberuf, Erfahrung in der Lehre, sowie 2 Jahre Berufserfahrung. Der Lehrgang dauert 20 Monate und ist berufsbegleitend. 400 Präsenz-Unterrichtseinheiten verteilen sich auf 5 Module und ein Praktikum. Inhalte sind vor allem Erwachsenenpädagogik und Didaktik, aber auch selbstorganisiertes Lernen, Methoden- Sozial- und Selbstmanagement, Organisation, Betriebswirtschaftslehre und Recht. Wert gelegt wird auf eine möglichst intensive Verbindung von Theorie und Praxis.

Nach erfolgreichem Abschluss erhalten die Teilnehmer ein Zertifikat der Technischen Hochschule Mittelhessen – Hochschulzentrum für Weiterbildung. Die im Lehrgang erworbenen Credit-Points, können auf Antrag auf ein Studium in den entsprechenden Bereichen an Hochschulen anerkannt werden.

Nähere Informationen gibt es im Internet unter www.hz-weiterbildung.de. Ansprechpartnerin beim HZW ist Nina Mohr, Telefon: 0641-3094012, E-Mail: Nina.Mohr@hzw.thm.de.

Kommentieren

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.