Deine Stimme gegen Armut

GenoPortal AWARD 2010: Kommunale Kooperation

genoportal-awardsAuch Projekte der Regionalen Gesundheitsversorgung sind zur Bewerbung aufgerufen!

Die in einer Stadt, Gemeinde und Region erreichte Kooperationsfähigkeit - sowohl zwischen den öffentlichen Leistungserbringern, den hier angesiedelten Wirtschaftsunternehmen als auch den Bürgern und deren Vertretungen - kann als eine wesentliche Voraussetzung für den Erhalt deren Zukunftsfähigkeit bewertet werden. Gelungene Kooperationen wirken sich über verschiedene Mechanismen auf die Situation der Gemeinde und Region aus: Sie lassen neuartige, innovative Produkte und Dienstleistungen entstehen, sie erhöhen die Standortqualität, sie erhöhen die Lebensqualität der Bevölkerung und sie ermöglichen neue Wertschöpfungen, die sich als ökonomisch überlegene Lösungen erweisen.

Ziel des GenoPortal AWARD 2010 ist es deshalb, hervorragende Lösungen auszuzeichnen, in denen Städte, Gemeinden und Regionen mit regional angesiedelten Unternehmen, wirtschaftlichen Akteuren und / oder mit den Bürgern und deren Interessenvertretungen zusammenarbeiten. Solche Projekte und Lösungen sollen einer breiteren Öffentlichkeit und den Vertretern von Gemeinden, Städten und Regionen vorgestellt werden.

Um den AWARD bewerben können sich Vertreter von Gemeinden, Städten und Regionen (a), Wirtschaftsakteure (b), Bürger und deren Vertretungen (c), aber auch Wissenschaftler (d), Publizisten (e), die Projekte, Lösungen, wissenschaftliche oder publizistische Arbeiten auf den Weg gebracht haben, die sich durch eine kommunal-, und/oder regionalrückgebundene und vernetzte Struktur auszeichnen.

Als Entscheidungsgrundlage dient die Bewertung eines eingereichten Papers (weitere Informationen unter www.kommunale-kooperation.de).

Die Auszeichnung der Projekte sowie die Verleihung der GenoPortal AWARDs 2010 erfolgt im Rahmen des 1. Internationalen Kongress: Kommunale Kooperation – Die Genossenschaft als Organisationsmodell für öffentliche Aufgaben - am 25.11.2010 in der Kongresshalle Gießen.

Die 3 bestplatzierten Preisträger erhalten eine finanzielle Auszeichnung (1. Preis: 2.000 €, 2. Preis: 1.500 € und 3. Preis: 1.000 €). Alle ausgezeichneten Projekte werden darüber hinaus in einem Tagungsband sowie in weiteren Publikationen vorgestellt. Zudem können sie sich im Rahmenprogramm des Kongresses vorstellen (Posterpräsentation).

Rückfragen bzw. Bewerbungen sind zu richten an:

Prof. Dr. Wolfgang George Fachhochschule Gießen-Friedberg GenoPortal Jahnstr. 14

35394 Gießen Tel. 0641 948 2111 www.kommunale-kooperation.de

Kommentieren

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.